Ziegenhaltung

    Verglichen mit anderen Nutztierarten stellen Ziegen keine hohen Anforderung an das Haltungssystem. Die weit verbreitete ökologische Milchziegenhaltung setzt jedoch einige Bedingungen voraus, die den natürlichen Lebensraum widerspiegeln.

    Milchziegen - optimale Haltungsbedingungen

    Die Nachfrage nach Produkten aus (laktosefreier) Ziegenmilch steigt. Rund 170.000 Ziegen werden in Deutschland zur Milcherzeugung gehalten, der Großteil davon in Biobetrieben. Eine Entwicklung hin zur Intensivhaltung und Hochleistungszucht wie bei anderen Nutztieren, blieb bislang noch aus. 

    Ziegen sind robuste Tiere, benötigen jedoch viel Auslauf und Beschäftigung.

    Gruppenhaltung

    Ziegen sind Rudeltiere. Gruppengrößen bis zu 50 Tieren kommen den natürlichen Bedingungen am nächsten.

    Stallklima & Hygiene

    Ein guter Ziegenstall ist hell, trocken und gut belüftet. Zugluft gilt es zu vermeiden, ebenso wie eine Luftfeuchtigkeit > 70%. Die optimale Innentemperatur beträgt zwischen 8° und 18° Celcius.

    Weidegang & Beschäftigung

    Ziegen benötigen Auslauf. Eine Stallhaltung ohne Weidegang ist nicht artgerecht und verstößt gegen EU-Vorgaben. Zusätzliche empfehlen sich Beschäftigungsmaterialien, die das Klettern und Springen ermöglichen.

    Fütterung mit System

    Die Aufzucht der Kitze erfolgt aus wirtschaftlichen Gründen mittels Kuhmilch. Schon ab der dritten Lebenswoche wird die Milch nach und nach durch Kraftfutter, Heu und Trinkwasser ersetzt.

    Großzügiges Flächenangebot

    In ökologischen Betrieben beträgt die vorgegebene Stallfläche je Ziege mindestens 1,5 m2 und pro Ziegenkitz 0,35 m2. Dabei empfiehlt sich eine klare Trennung in Liege- und Fressbereich.

    Erhöhte Liegeflächen

    Der natürliche Lebensraum der Ziegen ist die Bergregion. Deshalb schätzen sie erhöhte Ruheplätze, die bestenfalls in den Stall integriert werden sollten.

    Wir unterstützen Sie bei der Planung Ihres Stallbaus für mehr Komfort für Mensch & Tier

    Textiler Stallbau: Platz, Licht & Luft

    Textile Stallungen von AGROTEL sind großräumig, lichtdurchflutet und bieten zu jeder Tageszeit ausreichend Frischluftzufuhr. Wir realisieren sowohl Neubauten, als auch Anbauten an bestehenden Stallgebäuden, stets unter der Berücksichtigung Ihrer individuellen Anforderungen. Unsere Hallensysteme reichen von einfachen Bogenhallen über Pultdachlösungen bis hin zu Satteldach-Konstruktionen und werden mit aufrollbaren Curtains sowie textilen Toren komplettiert.

    Natürliche Lüftung durch Curtains

    Um die  Schadgaskonzentration im Inneren des Stalls so tief wie möglich zu halten, bedarf es einer guten Be- und Entlüftung – ohne Zugluft. Durch AGROTEL Curtains können die Seitenwände großflächig geöffnet werden. Die Luft strömt ins Innere, ohne dass hohe Luftgeschwindigkeiten entstehen. Zudem dienen unsere flexibel steuerbaren Windschutzsysteme zur Beschattung um direkte Sonneneinstrahlung zu verhindern.

    Textile Torlösungen

    Wir bieten Lösungen für kleine, wenig frequentierte Öffnungen, über große Serviceeinfahrten bis hin zu Toren über die gesamte Gebäudelänge. AGROTEL Tore werden individuell konfektioniert und an die jeweilige Funktionsweise angepasst. Durch die Ausführung in Plane, Netz oder einer Kombination aus beidem vereinfachen sie nicht nur die Bewirtschaftung sondern ergänzen das natürliche Licht- und Luft-Konzept. In der Ziegenhaltung werden sie auch gerne zur Trennung von Stall und Auslauf eingesetzt.

    Die Vorteile eines AGROTEL Tierwohl-Ziegenstalls auf einen Blick

    Gesunde und leistungsfähige Tiere

    Durch die optimalen Bedingungen im Stall sind die Tiere vitaler und nehmen mehr Futter auf. Dies steigert die Milchleistung und verringert Krankheitsfälle.

    Entlasteter
    Landwirt

    Die individuelle Planung von Serviceöffnungen und steuerbaren Systemen erleichtern die Bewirtschaftung. Zudem herrschen im hellen und luftigen AGROTEL stets angenehme Arbeitsbedingungen.

    Störfaktoren
    vermeiden

    Das natürliche Lüftungssystem hilft Staub, Schadgase und Luftfeuchtigkeit so gering wie möglich zu halten und vermeidet Leistungseinbrüche durch Hitzestress.

    Impressionen