Lagerhallen und Maschinenhallen

    Landwirtschaftliche Hallen erfüllen einen übergeordneten Zweck: Die Lagerung wertvoller Güter.  Wir übernehmen die Verantwortung und unterstützen Sie bei der Planung und Umsetzung Ihrer individuellen Agrarhalle.

    Worauf kommt es beim Bau einer Lagerhalle oder Maschinenhalle an?

    Maximale Lagerkapazität

    Optimale Platzausnutzung
    Systematisch geplante Ein- und Ausfahrten
    Beste Lichtverhältnisse
    Ideales Innenklima
    Sicherheits- und Brandschutzvorschriften

    Qualitäts-Lagerhallen für individuelle Anforderungen

    In der Regel bietet eine Agrarhalle Schutz für Güter, die mit ihrem Wert den Wert der Halle deutlich übersteigen. Mit dem Bau der richtigen Qualitätshalle schaffen Sie es jedoch die wertvollen Güter jahrzehntelang zu schützen. Je nach Art der gelagerten Gegenstände muss jede Agrarhalle unterschiedliche Anforderungen erfüllen.

    Lagerhallen für Futtermitteln, Heu und Stroh

    In einer Lagerhalle zur Getreide-, Heu- oder Strohlagerung kommt es vor allem darauf an, die Futterqualität lange Zeit aufrecht zu erhalten. Gute hygienische Bedingungen und eine Sortenreine Lagerung müssen gewährleistet sein. Zudem bestimmen die Platzausnutzung und Befahrbarkeit die Wirtschaftlichkeit der Halle.

    Bei der Planung unserer Bogenhallen, Profilträgerhallen oder Pultdachhallen haben diese Faktoren oberste Priorität.

    Maschinenhallen zum Geräteschutz

    Eine Maschinenhalle, die Wind und Wetter abschirmt, schützt die wertvolle, landwirtschaftliche Technik vor Korrosion und Verfall. Die Wahl der passenden Konstruktion richtet sich nach Gebrauch und Wirtschaftlichkeit des Projekts.

    Unsere Hallen bestehen aus hochwertigen technischen Textilien mit einer Stahl-Unterkonstruktion und lassen sich individuell mit Toren und Belüftungssystemen und Isolierungen ausstatten.

    Wie läuft der Bau einer Lagerhalle oder Maschinenhalle ab?

    Eine professionelle Planung im Vorfeld, die alle wichtigen Aspekte berücksichtigt, ist die Grundvoraussetzung für ein Agrargebäude, das jahrzehntelang gute Dienste im landwirtschaftlichen Alltag leisten wird. Um Ihr Bauprojekt bestens vorzubereiten, sollten Sie folgende Schritte durchlaufen.

    Flächenbedarf und Lagervolumen

    • Welche Nutzung ist vorgesehen?
    • Welche Güter sollen untergebracht werden? Flexibilität erforderlich?
    • Welche Fläche und welches Lagervolumen werden benötigt?
    Flächenbedarf und Lagervolumen
    Standortwahl

    • Bestehende Gebäudestruktur: Neubau, Anbau oder Modernisierung eines bestehenden Gebäudes?
    • Baurechtliche Besonderheiten je nach gelagerten Gütern
    • Infrastruktur: Strom, Wasser, Abwasser, Filtersysteme für Klimaanlagen oder Temperaturregelungssysteme
    • Ausrichtung
    Standortwahl
    Konstruktion

    • Welche Form bietet sich an? z.B. Satteldach, Pultdach, Bogenhalle
    • Welche Materialien kommen in Frage? z.B. Plane, Netz oder Kombinationen
    • Ein- und Ausfahrten
    Konstruktion
    Bauplanung

    • Standortbesichtigung durch Dienstleister und Überprüfung der Umsetzbarkeit
    • Einbezug aller Wünsche, Vorstellungen und Bedingungen
    • Planung inkl. aller relevanten Aspekte wie Größe, Bauweise, Bauart etc.
    • Beantragung der Baugenehmigung
    • Einleitung der Bauphase
    Bauplanung
    Finanzierung

    • Sind ländergeförderte Zuschüsse für Neubau oder Modernisierung erhältlich?
    • Gibt es Fördermittel von der EU?
    • Vorbereitung umfassender Unterlagen zum Bauvorhaben für Kreditantrag
    Finanzierung
    Bauphase und Inbetriebnahme

    • Bauzeit?
    • Fundament erforderlich?
    • Müssen weitere Dienstleister miteinbezogen werden?
    • Nach Abschluss Abnahme durch Bauamt und Freigabe der Nutzung
    Bauphase und Inbetriebnahme

    AGROTEL begleitet Sie durch die komplette Projektdurchführung, von der Beratung und Planung über behördliche Abwicklungen bis hin zur fachgerechten Montage – bei optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis.

    FAQ`s

    Unsere textilen Hallensysteme sind stets Individuallösungen und exakt auf Ihre Bedürfnisse und Anforderungen zugeschnitten. Wir beraten Sie gerne und erstellen Ihnen auf Wunsch ein unverbindliches Angebot. 

    Unsere erfahrenen Fachberater sind im Einsatz, um gemeinsam mit Ihnen vor Ort die beste Lösung zu finden.

    Dies hängt davon ab, wo die Halle aufgestellt wird. Es gibt, je nach Land und Bundesländer unterschiedliche Regelungen. Wir beraten Sie gerne zu diesen Themen und unterstützen Sie auch bei der Einreichplanung, wenn notwendig.

    Unsere textilen Hallensysteme sind wirtschaftliche und ökonomische Komplettlösungen, die individuell auf die Anforderungen des Kunden angepasst werden. Durch die Kombination aus hochwertigem Stahl und technischen Textilien lassen sich große freitragende- und enorme gestützte Spannweiten realisieren. Dank der schnellen Auf- und Abbauzeit können die Hallen bei Bedarf demontiert und an einem anderen Standort aufgestellt werden.

    Wir unterstützen Sie von der Idee bis zur Umsetzung Ihrer individuell geplanten Halle. Vereinbaren Sie gerne einen Termin vor Ort mit einem unserer erfahrenen Fachberater. Das Maß Ihrer Halle richtet sich ebenfalls nach Ihren Anforderungen und kann beliebig angepasst werden. Weitere Infos zu den verschiedenen Hallentypen finden Sie hier.

    Bei einer Fläche von 100 dauert der Aufbau einer Rundhalle ungefähr einen Tag. Die Montagezeit anderer Hallensysteme ist individuell von der Konstruktion abhängig.

    Bei Bogenhallen ist eine Selbstmontage grundsätzlich möglich. Zu jeder AGROTEL Bogenhalle wird eine Montageanleitung geliefert. Bei größeren Bauprojekten empfehlen wir eine professionelle Montage durch unser Montageteam.

    Ja, sofern erforderlich liefern wir Ihnen für jeden Hallentyp eine prüffähige Statik.

    Unsere Lieferzeit für Bogenhallen beträgt zwischen 4-10 Wochen. Für andere Bauprojekte berechnen wir Ihnen den Liefertermin auf Anfrage.

    Bei Hallen bis zu einer bestimmten Größe ist eine Verankerung ohne Betonfundamente möglich. Die Art der Fundamentierung ist vom Standort der Halle, den Bodenverhältnissen und den statischen Anforderungen abhängig.

    Ja, sowohl unsere Rundrohrkonstruktionen, als auch unsere Profilträgerbauweise eigenen sich als Überdachung von Bestandsgebäuden. 

    Bei einseitigen geöffneten Hallen tritt kein Problem mit Kondenswasser auf. Bei beidseitig geschlossenen Hallen wird die Ansammlung von Kondenswasser durch Textile Netze im Tor und über dem Giebel verhindert. Außerdem gibt es die Möglichkeit auf Wunsch, elektrische oder mechanische Firstlüfter einzubauen. So wird eine optimale Belüftung im Gebäudeinneren sichergestellt.